• Wolken ziehen über den Kilimanjaro
    Tansania

    Wolken ziehen über den Kilimanjaro

  • Gipfel des Mera
    Nepal

    Gipfel des Mera

  • Eisvogel
    Uganda

    Eisvogel 

  • Polarlichter bei Alta
    Norwegen

    Polarlichter bei Alta

  • Spiegelung der im Sonnelicht leuchtenden Berge beim Stuvdalsvatnet
    Norwegen

    Spiegelung der im Sonnelicht leuchtenden Berge beim Stuvdalsvatnet

Reiseland Namibia

Namibia gehört sicherlich nicht unbedingt bei jedem auf die Wunschliste der Reiseziele, auch wenn Afrika zur Zeit offensichtlich hoch im Kurs ist. Das Land hat zwar hunderte Kilometer Strand, nur das Wasser erreicht kaum Nordsee-Temperatur. Sicherlich hat man vor der Geschichte als Deutscher noch einen gewissen Bezug zu diesem Land. Um es vorweg zu nehmen, wer Deutsch spricht wird auch heute noch immer jemanden in Namibia finden, der ihm weiter helfen kann und auch wird. Namibia ist ein für europäische Verhältnisse armes Land, aber für afrikanische sicherlich eine junge aufstrebende und schon ein bißchen wohlhabene Nation. So ist auch das Leben dort einfach, wer ständig Radio und Fernseher braucht, ist dort verkehrt. Aber gerade das macht es auch aus, einmal vom "normalen" Alltagsdruck völlig abkoppeln. Nicht umsonst gibt es der Spruch: Europa hat die Uhr, aber Afrika hat die Zeit.

Und wer glaubt Kanada wäre dünn besiedelt, der wird sich in Namibia noch einsam fühlen. Der Besucher sollte sicherlich auch keine blühenden Landschaften suchen, aber auch wenn es karg aussieht, heißt es nicht, das es kein Leben gibt. Auch in diesem Winkel der Erde gibt es ganz "seltsame" Überlebensstrategien von Tieren und Pflanzen, die sich perfekt an diese rauhe und zuweilen auch harte Natur angepaßt haben.

Das gilt auch für die Menschen, ein Sozialsystem wie hier in Europa gibt es nicht. Wer nichts mehr zu verlieren hat, für den ist auch der Schritt in die Kriminalität nicht mehr weit. Und die Städte sind zum Teil gefährlich, aber wer auf dem Land ist wird sofort in Sicherheit sein.